zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Aktuelles

"Und morgen regieren wir uns selbst! Eine Streitschrift"

17. Juli 2019

Am 17.07.2019 bekamen Studierende an der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn im Studiengang Soziale Arbeit/Studienrichtung Hilfen zur Erziehung (Matrikel 2017) im Modul "Sozialpolitik und Berufsethik" unter der Leitung von Dr. Philipp Seitz Besuch von der Buchautorin Andrea Ypsilanti. Nachdem sich die 62-jährige ehemalige SPD-Politikerin 2018 aus der aktiven Politik zurückgezogen hatte und 2017 ein Buch mit dem Titel "Und morgen regieren wir uns selbst! Eine Streitschrift" veröffentlichte, in dem sie die Geschichte der Sozialdemokratie in Deutschland seit den 1990er Jahren kritisch reflektiert, nahm sie die Einladung des Modulverantwortlichen gerne an, um die Thesen ihres Buches kritisch mit den Studierenden zu diskutieren. Angehende Sozialarbeiter*innen setzen sich in ihrem dualen Studium vielfältig kritisch mit der Rolle der Sozialen Arbeit in einem aktivierenden Sozialstaat auseinander, um die eigene Professionalität begründen zu können. Im Austausch mit Andrea Ypsilanti erörterten die Studierenden vor diesem Hintergrund insbesondere, wie sie gelingend mit Politikverdrossenheit im Allgemeinen, der Emotionalisierung politischer Sachverhalte aber auch mit den Folgen des Abbaus von Marktregulierung für diejenigen, denen sie professionelle sozialarbeiterische Hilfe anbieten, umgehen können. Darüber hinaus entwarfen die Studierenden in einer Ideenwerkstatt konkrete Pläne, wie die Soziale Arbeit als gesellschaftlicher Akteur ökologisch, sozial und politisch Verantwortung für eine solidarische Gesellschaft übernehmen kann.

Für Studieninteressierte

Die Berufsakademie (BA) ergänzt die Hochschullandschaft und tritt gleichberechtigt neben die Fachhochschulen und Universitäten. Sie entstanden in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Baden-Württemberg auf Initiative der Wirtschaft. Das Ziel ist, in einer kurzen Studienzeit akademisch qualifiziertes Personal zur vollen Beschäftigungsfähigkeit zu führen.

mehr erfahren

Die wichtigsten Grundelemente des Studiums an einer Berufsakademie:
 

  • Die Berufsakademie ist das Dach von Studienakademie und Praxispartnern
  • Auswahl der Studierenden durch Ausbildungsstätte nach Kriterien
  • vollwertiger akademischer Abschluss (Bachelor)
  • Curriculare Integration von Theorie und Praxis
  • Durchgängige vertragliche Bindung mit Unternehmen
  • 3-jährige Regelstudienzeit
  • paritätische Mitbestimmung der Praxispartner in den dualen Gremien der Berufsakademie
  • Studien- und Praxisphasen wechseln während des Studiums in einem regelmäßigen, ca. 12-wöchigen Rhythmus
  • Studierende erhalten während des Studiums eine Vergütung von ihrer Praxisstell

Für Praxispartner

Wenn Sie als Unternehmen oder soziale Einrichtung junge, qualifizierte Mitarbeiter suchen, sind Sie hier an der richtigen Adresse: zusammen mit der Staatlichen Studienakademie können Sie in nur drei Jahren kompetente, optimal auf das Berufsleben vorbereitete Nachwuchskräfte selbst ausbilden. Im Rahmen des dualen Studiums an der Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakadmie Breitenbrunn - sind eine Vielzahl von Praxispartnern in unterschiedlicher Art und Weise in den Studienbetrieb eingebunden (siehe BA- Prinzip). Als Praxispartner vermitteln Sie die Fähigkeiten und Fertigkeiten für die berufspraktische Qualifizierung, während die Staatliche Studienakademie Breitenbrunn den wissenschaftlich theoretischen Teil des Studiums übernimmt. Sie gestalten in Abstimmung mit der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn die praktischen Studienabschnitte und führen diese in Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer sozialen Einrichtung vor Ort durch. Damit sichern Sie eine zeitgemäße und praxisintegrierende Ausbildung, die den Anforderungen der Wirtschaft und des sozialen Bereiches in hohem Maße gerecht wird.

    mehr erfahren

    Dabei sind folgende Vorteile ersichtlich:

    • Die Absolventen der Staatlichen Studienakadmie Breitenbrunn verfügen über umfassende Kenntnisse der beruflichen Praxis. Sie erlangen einen berufs- und beschäftigungsfähigen Abschluss, so dass nur eine sehr geringe Einarbeitungszeit erforderlich ist und der Absolvent sich leicht in betriebliche Strukturen einfügt.
    • Das duale Studium an der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn vermittelt den Studenten einen vielschichtigen Theorie - Praxis - Transfer.
    • Als Praxispartner können Sie eine gezielte Personalbeschaffung anstreben,indem Sie Ihren beruflichen Nachwuchs im Rahmen des dualen Studiums selbst ausbilden.
    • Als Praxispartner haben Sie Einfluss auf das Ausbildungsprofil und können Impulse für neue Studieninhalte geben. Damit kann unmittelbar auf die Bedürfnisse der Wirtschaft bzw. des sozialen Bereiches reagiert werden.
    • Der Student wird von Ihnen als Praxispartner selbst ausgewählt. Somit können Sie die erforderlichen Kompetenzen und Fähigkeiten wie Persönlichkeitsausbildung, Teamfähigkeit, Motivation, Engagement, Flexibilität, Sozialkompetenz und Leistungsbereitschaft in Bezug auf das künftige Tätigkeitsfeld individuell berücksichtigen.

    Interesse wecken!

    Die Berechtigung zum Studium an der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn und beim Praxispartner hat, wer

    1. die allgemeine Hochschulreife
    2. die Fachhochschulreife
    3. die fachgebundene Hochschulreife
    4. eine vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannte Vorbildung besitzt oder
    5. die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt hat und

    mit einem Praxispartner einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen hat, der den Grundsätzen für die Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses entspricht. Die Bewerber müssen über die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Der Nachweis der fachgebundenen Hochschulreife berechtigt zum Studium in einem entsprechenden Studiengang.

    mehr erfahren

    Folgende Vorbildungen wurden durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannt:

    • Fortbildungsabschlüsse auf der Grundlage einer Fortbildungsordnung nach § 53 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) oder § 42 Handwerksordnung (z.B. „Tourismusfachwirt“, „Industriefachwirt“ oder „Berufspädagoge“ etc.)
    • Staatliches Befähigungszeugnis für den nautischen oder technischen Schiffsdienst
    • Abschlüsse von Fachschulen entsprechend des Beschlusses der Kultusministerkonferenz vom 7. November 2002 zu den  Rahmenvereinbarungen über Fachschulen (z. B. „Staatlich anerkannter Betriebswirt“, „Staatlich anerkannter Techniker“ oder „Staatlich anerkannter Erzieher“ etc.) sowie
    • Abschlüsse aufgrund einer vergleichbaren landesrechtlichen Fortbildungsregelung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im Bereich der sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Berufe (z. B. „Pflegedienstleiter“)

    Sofern Bewerber über eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung verfügen, ist vor einer Bewerbung ein Beratungsgespräch erforderlich. In diesem werden vom jeweiligen Studiengangleiter die Anforderungen sowie sowie der Ablauf des Studiums detailliert erläutert sowie gleichzeitig Hinweise zur Vorbereitung auf das Studium gegeben.

    Bewerber, die nicht über eine Vorbildung gemäß Punkt 1 bis 5 verfügen, können durch Bestehen einer Zugangsprüfung die Berechtigung zum Studium an einer Staatlichen Studienakademie und in den Einrichtungen der Praxispartner erwerben, wenn sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben.

    Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung