Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Über Prof. Dr. Anton Schlittmaier

Prof. Dr. Anton Schlittmaier

Direktor

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-111
Fax 037756 / 70-2100
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 264
Link Zum Profil
  • Dr. phil.
  • M. A. (Sozial- u. Erziehungswissenschaften, Philosophie)
  • Dipl. Sozialpäd. (FH)
  • Sozialtherapeut (DFS)
  • Personenzentrierte Beratung (GwG)
  • Erlaubnis zur Ausübung von Psychotherapie (HeilprG)
  • 1981 bis 1985 Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule Coburg
  • 1986 bis 1991 Studium der Philosophie, Sozial- und Erziehungswissenschaften an der Universität Hagen
  • 1985 bis 1999 Stadtjugendpfleger in Neustadt bei Coburg
  • 1986 bis 1988 Weiterbildung in Personenzentrierte Beratung (GwG)
  • 1992 – 2005 Lehrbeauftragter im Diplomstudiengang Soziale Arbeit an der Hochschule Coburg
  • 1993 bis 1996 Weiterbildung zum Sozialtherapeuten (DFS)
  • 1998 Promotion zum Doktor der Philosophie
  • 1999 Berufung an die Berufsakademie Sachsen
  • 2000 bis 2004 Studienrichtungsleiter für Kinder- und Jugendarbeit an der Berufsakademie Breitenbrunn
  • 2002 bis 2015 Lehrbeauftragter im Masterstudiengang ‚Klinische Sozialarbeit’ der Hochschule Coburg
  • 2003 Verleihung des akademischen Titels ‚Professor’ durch den Sächsischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst
  • 2006 bis dato Mitarbeit bei der der Arbeitsgruppe ‚Ethik’ der ‚Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit’
  • 2007 bis dato Direktor der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn
  • 2009 bis 2010 Komm. Direktor der Staatlichen Studienakademie Plauen
  • 2009 Weiterbildung zum Psychologischen Lebensberater
  • 2011 Erwerb der Erlaubnis zur Ausübung von Psychotherapie auf Basis des Heilpraktikergesetzes
  •       Direktor der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn
  • Zur Methodik und Systematik von Aporien. Untersuchungen zur Aporetik bei Nicolai Hartmann und Gottfried Martin, Würzburg 1998
  • Konzepte der offenen Jugendarbeit, Coburg 1999
  • Konzepte der sozialen Unterstützung in: Pauls, H., Beiträge zur Klinischen Sozialarbeit, Coburg 1999)
  • Ethische Grundlagen klinischer Sozialarbeit, Coburg 2004
  • Wissenschaftstheoretische Elemente einer Praxiswissenschaft. Überlegungen zur Theoriebildung im Rahmen der Sozialarbeitswissenschaft in: Sozialmagazin, März 2005
  • Moral und Ethik in der Sozialen Arbeit, Teil I und II, in: Sozialmagazin 31. Jg., H. 2 und 3 (Februar, März 2006)
  • Anton Hügli, Ethik und Pädagogik, in: Europäische Bildungslandschaften in Portraits (Beiträge mit Unterstützung der europäischen Kommissionen), Brno 2006
  • Anton Hügli, Ethics and Padagogy, in: European ‘Landscapes of Education’ in Portraits, Brno 2006
  • Wissenschaftstheoretische Elemente einer Praxiswissenschaft. Überlegungen zur Theoriebildung im Rahmen der Sozialarbeitswissenschaft, in: Mührel, Eric (Hg.), Quo vadis Soziale Arbeit? Auf dem Wege zu grundlegenden Orientierungen, Essen 2006
  • Ethik und Pädagogik, in: Renate Seebauer (Hg), Europa - Nachdenken und Vordenken. Regionale nationale und europäische Identitäten. Persönlichkeiten im europäischen Bildungswesen, Berlin 2007
  • Normative Implikationen sozialarbeitswissenschaftlicher Theorien - Diskussionsstand, Vorschläge, Visionen, in: Mührel, E./ Birgmeier, B. (Hg), Die Sozialarbeitswissenschaft und ihre Theorien, Wiesbaden 2009
  • Ethik klinischer Sozialarbeit, in: Blätter zur Wohlfahrtspflege, 2010/1
  • Nicolai Hartmann´s Aporetics and its Place in the History of Philosophie, in: Axiomathes. An International Journal in Ontology and Cognitive Systems, Springer Netherlands 2010
  • Ethische Grundlagen klinischer Sozialarbeit, 2. Auflage, Coburg 2014
  • Philosophie in der Sozialen Arbeit. Ein Lehrbuch, Stuttgart 2018
  • Ethik, in: Peter-Ulrich Wendt, Soziale Arbeit in Schlüsselbegriffen, Weinheim, Basel 2020

 

  • Philosophie
  • Philosophie und Ethik in der Sozialen Arbeit
  • Anton Schlittmaier. Rezension zu: Neraal, T., Wildermuth, M. (Hrsg.) (2008). ADHS. Symptome verstehen – Beziehungen verändern. Gießen: Psychosozial-Verlag, 294 S. In: Praxis der Kinderpsychologie und Jugendpsychiatrie, 2, 2011, 165 ff.
  • Alle Rezensionen (derzeit 28) bei Socialnet von Anton Schlittmaier (https://www.socialnet.de/rezensionen/rezensionen.php&r=50768)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGS)
Copyright © 2022 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.