zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Tourismuswirtschaft

Über den Studiengang

Tourismuswirtschaft

Die Tourismuswirtschaft ist eine national und international wachsende Wirtschaftsbranche. Die Tendenz zu größeren Betriebseinheiten und innovativen Betriebskonzepten führt zu einem erhöhten Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Management. Dabei richten sich die Anforderungen nicht nur auf fachliche, soziale, kommunikative und methodische Kompetenzen, sondern vor allem auch auf eine hohe Beschäftigungsfähigkeit. Der Akademisierungsgrad der Tourismuswirtschaft liegt dabei noch deutlich unter dem Durchschnitt der deutschen Wirtschaft. Aus den genannten Gründen leiten sich hervorragende Karrierechancen für Absolventinnen und Absolventen des dualen Studienganges Tourismuswirtschaft ab.

Die Tourismuswirtschaft umfasst ein breites Spektrum an differenzierten Leistungsanbietern – beginnend bei Tourismusverbänden, Tourist-Informationen, Tourismusmarketinggesellschaften über Eventagenturen, Reisebüros, Busreiseunternehmen und Reiseveranstaltern bis hin zu Hotels sowie Einrichtungen des Gesundheitstourismus/Spa und der Kurorte. Der Studiengang Tourismuswirtschaft verfügt gegenwärtig über 290 anerkannte Praxispartner, die Ausbildungsverträge für ein duales Studium (siehe Praxispartner / Praxispartnerliste) zur Verfügung stellen.

Studiendokumente

Von Studienordnung mit Modulhandbuch bis Prüfungsplan - alle aktuellen Dokumente für das Studium sind online verfügbar.

Studieninhalte im Überblick

Das Grundkonzept des dualen Studienganges Tourismuswirtschaft besteht in der engen Verknüpfung von wissenschaftlich theoretischen und berufspraktischen Studienabschnitten mit dem Ziel der Erlangung von Kompetenzen für die weitere persönliche Karriere und für den Berufseinstieg. Dabei gliedert sich das Studium in drei Schwerpunkte:
 

  • Vermittlung betriebswirtschaftlicher Grundkenntnisse (Module ABWL, Rechnungswesen mit Buchhaltung, Jahresabschluss und Bilanzierung, Mathematik, Statistik, IT-Kompetenz, Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Mitarbeiter- und Unternehmensführung, Volkswirtschaftslehre)
  • Vermittlung touristischer Fachkenntnisse (Module TBWL, Verkehrsträgermanagement, Tourismuspolitik, Nachhaltigkeit im Tourismus, Tourismusmarketing und -vertreib, E-Business und Social Media, angewandtes Tourismusmanagement mit Planspiel)
  • Vermittlung fachbezogener Spezialkenntnisse in den Fachrichtungen Destinationsmanagement, Eventmanagement, Reiseveranstalter- und Vertriebsmanagement, Hotelmanagement, Management im Gesundheitstourismus/SPA sowie neu ab 01.10.2018 Jugendherbergsmanagement.

Fachrichtungen

  • Destinationsmanagement
  • Eventmanagement
  • Hotelmanagement
  • Spa- & Wellnessmanagement
  • Reisevertrieb- / Reiseveranstaltermanagement

neu

  • Jugendherbergsmanagement

mehr erfahren

Die Studierenden müssen im Rahmen des Studienablaufplanes zwei der 6 angebotenen Fachrichtungen belegen. Eine Fachrichtung wird mit dem Abschluss des Ausbildungsvertrages vorgegeben (z. B. Ausbildungsvertrag in einem Hotel bedeutet gleichzeitig Belegung der Fachrichtung Hotelmanagement). Die zweite Fachrichtung kann nach eigener Entscheidung aus den jeweils verbleibenden 5 Fachrichtungen ausgewählt werden. Diese individuelle Wahlmöglichkeit der Kombination von zwei Fachrichtungen ist unser Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschen Hochschullandschaft mit touristischen Studienangeboten. Sie studieren beide Fachrichtungen parallel im 4. und 5. Semester.
 

Im Rahmen des Studiums erwerben Sie weiterhin
 

  • anwendungsorientierte und vertiefte Sprachkenntnisse in Wirtschaftsenglisch (über vier Semester) und Sprachkenntniss in einer zweiten Fremdsprache (über zwei Semester).
  • umfangreiche juristische Kompetenzen wobei dem Thema Verträge, Vertragsverhandlungen u. a. besondere Bedeutung beigemessen wird.
  • soziale, kommunikative und interkulturelle Kompetenzen, die für die Karriere im Management von touristischen Leistungsanbietern zwingend sind.

Im 6. Semester haben die Studierenden die Möglichkeit, aus sechs Wahlpflichtmodulen ein Modul auszuwählen. Besonders hinzuweisen ist auf die Module Existenzgründung, Internationales Marketing in Englisch sowie Grundlagen der Wirtschaftspsychologie. Mit den Wahlpflichtmodulen wird der Studienablaufplan sowohl den individuellen Bedürfnissen der Studierenden als auch den konkreten betrieblichen Erfordernissen gerecht.

Im Anschluss an die theoretischen Studienabschnitte vertiefen die Studierenden im Praxisunternehmen ihr erworbenes Wissen und wenden es praxisbezogen an:

  1. Praxissemester mit dem Schwerpunkt Unternehmensüberblick
  2. Praxissemester mit dem Schwerpunkt Marketing
  3. Praxissemester mit dem Schwerpunkt Personal/Organisation
  4. Praxissemester mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen und Finanzierung
  5. Praxissemester mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung

Im 6. Praxissemester erarbeiten und verteidigen die Studierenden ihre Bachelor-Thesis. Nach dem erfolgreichen Bestehen aller Prüfungen hat der Studierende 180 ECTS auf sein „Studienkonto“ und erhält im Rahmen der Exmatrikulation die Urkunde „Bachelor of Arts“.

Berufschancen

Besonderheiten des Berufs- bzw. Arbeitsfeldes

Dieser Studienabschluss ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen entweder einen sofortigen Berufseintritt oder die Aufnahme eines Masterstudiums. Der Studiengang Tourismuswirtschaft ist im Rahmen des europäischen Bologna Prozesses akkreditiert und verfügt über das Gütesiegel der FIBAA. Übrigens beträgt die Absolventenvermittlungsquote im Studiengang Tourismuswirtschaft in den letzten Jahren jeweils ca. 90 %. Dies ist ein weiteres starkes Argument, um diesen Studiengang zu belegen

Anforderungen

In diesem Zusammenhang stellen sich spezifische Anforderungen an die Bewerber:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Abstraktes Denken und die Fähigkeit, sich wissenschaftlicher Methoden anzueignen, um Probleme der Praxis zu erkennen und systematisch zu lösen
  • Belastbarkeit
  • persönliche Reife, Sicherheit, Entscheidungsfreude, geistige Flexibilität und die Freude an der Lösung von komplexen Aufgaben
  • zeitliche Flexibilität
  • Mobilität im Sinne der Bereitschaft zum Wohnortwechsel, mitunter auch ins Ausland

Unser Team in der Lehre

Prof. Dr. Uwe Schneider

SG-Leiter Tourismuswirtschaft / Industrie

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-310
Fax 037756 / 70-2102
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 213
Link Zum Profil

Prof. Dr. Sabine Engelmann

Dozentin

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-315
Fax 037756 / 70-2108
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 214
Link Zum Profil

Prof. Dr. Cornelia Huhn

Dozentin

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-314
Fax 037756 / 70-2106
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 215

Prof. Dr. Ute Schloderer

Dozentin

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-313
Fax 037756 / 70-2107
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 218

Ansprechpartner

Prof. Dr. Uwe Schneider

Ständiger Vertreter des Direktors

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-310
Fax 037756 / 70-2104
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 213

Ines Weidauer

Verwaltungsangestellte Lehre

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-321
Fax 037756 / 70-2105
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 212

Anne Scherf

Verwaltungsangestellte Lehre Bereich Wirtschaft

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-311
Fax 037756 / 70-2103
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 212

Kontaktieren Sie uns


Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten