zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Industrie

Über den Studiengang

Industrie

Im Studiengang Industrie bilden wir Betriebswirte mit einem hohen Grad an Handlungskompetenz im Management klein- und mittelständischer Industrieunternehmen aus. Dazu gehört im Studium die Vermittlung

  • eines breiten wirtschaftswissenschaftlichen Wissens, das in besonderem Maße anwendungsfähig und praxiserprobt ist. Dieses Wissen befähigt die Studierenden zur erfolgreichen Lösung betrieblicher Problemstellungen und ermöglicht es ihnen, sich auf Veränderungen im Berufsumfeld einzustellen bzw. diese Veränderungen mit zu gestalten.
  • von Sozialkompetenz für den erfolgreichen Umgang mit Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kunden, Geschäftspartnern und anderen Stakeholdern eines Industrieunternehmens.
  • von Sprachkompetenz durch Vertiefung der vorausgesetzten Englischsprachkenntnisse und wahlweiser Erlangung bzw. Vertiefung der Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache.
  • von technisch-technologischen Grundlagenkenntnissen (wahlweise), weil sich der Betriebswirt in einem KMU ständig im Dialog mit Ingenieuren und Technikern befindet.

Handlungskompetenz als die Fähigkeit, im Unternehmen Wissen praktisch umzusetzen, erwirbt der Studierende insbesondere natürlich in den Praxisphasen. Hier vertieft und erweitert er selbstverständlich auch seine sozialen Kompetenzen.

Studieninhalte im Überblick

Das modularisierte Studium im Studiengang Industrie, das erstmals ab 01.10.2009 angeboten wird, führt zum international anerkannten Abschluss als Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft). Mit Beschluss der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accrediation) vom 21. November 2014 wurde der Studiengang erfolgreich re-akkreditiert. Ab Matrikel 2015 wird der Studiengang auf der Grundlage der re-akkreditierten Studiendokumente durchgeführt.  Neben den Pflichtmodulen, die von jedem Studierenden zu absolvieren sind, haben sie im fünften und sechsten Semester die Wahlmöglichkeit, entweder eine zweite Fremdsprache (als Grund- oder Leistungskurs) zu studieren oder technisch-technologische Grundlagenkenntnisse zu erwerben, die zunehmend zum Kompetenzprofil eines Betriebswirtes in einem mittelständischen Industrieunternehmen gehören. Im sechsten Semester belegen die Studierenden zwei Wahlpflichtmodule im Studium, wobei sie zur Zeit aus einem Katalog von sechs Modulen wählen können.

Studiendokumente

Von Studienordnung mit Modulhandbuch bis Prüfungsplan - alle aktuellen Dokumente für das Studium sind online verfügbar.

Berufschancen

Besonderheiten des Berufs- bzw. Arbeitsfeldes

Deutschland ist eine hoch entwickelte Industrienation - geprägt von einer starken mittelständischen Unternehmenslandschaft, die anerkanntermaßen als volkswirtschaftliches Rückgrat für Wachstum, Beschäftigung und Innovation steht. Internationalisierung und Globalisierung der Wirtschaft, zunehmender Wettbewerbsdruck und ein hoher Sättigungsgrad der Märkte stellen heute hohe Anforderungen an das Management von Industrieunternehmen. Besonders in den klein- und mittelständischen Unternehmen werden deshalb betriebswirtschaftliche Fach- und Führungskräfte benötigt, die über ein fundiertes betriebswirtschaftliches Basiswissen verfügen, international ausgerichtet, flexibel einsetzbar und handlungskompetent sind. Die Absolventen des Studienganges Industrie sind mit diesen Fähigkeiten ausgerüstet. Sie finden häufig Einstiegspositionen in den Unternehmen – je nach Unternehmensart und -größe – als Assistent/in der Geschäftsleitung oder eines Abteilungsleiters, als stellv. Büroleiter/in, Projekt- oder Produktmanager/in. Führungspositionen mit Personalverantwortung folgen nach einer gewissen Zeit der Betriebszugehörigkeit.

Anforderungen

Die Bewerber sollten für das intensive Studium eine hohe Leistungsbereitschaft mitbringen. Gute Mathematik-, Deutsch- und Englischsprachkenntnisse sind im Bewerbungsprozess um einen Ausbildungsvertrag genau so von Vorteil wie der Nachweis sozialer Kompetenzen wie Kommunikations- und Teamfähigkeit oder die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen.

Unser Team in der Lehre

Prof. Dr. Uwe Schneider

SG-Leiter Tourismuswirtschaft / Industrie

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-310
Fax 037756 / 70-2102
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 213
Link Zum Profil

Prof. Dr. Cornelia Huhn

Dozentin

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-314
Fax 037756 / 70-2106
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 215

Prof. Dr. Ute Schloderer

Dozentin

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-313
Fax 037756 / 70-2107
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 218

Prof. Dr. Sabine Engelmann

Dozentin

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-315
Fax 037756 / 70-2108
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 214
Link Zum Profil

Ansprechpartner

Prof. Dr. Uwe Schneider

Ständiger Vertreter des Direktors

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-310
Fax 037756 / 70-2104
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 213

Ines Weidauer

Verwaltungsangestellte Lehre

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-321
Fax 037756 / 70-2105
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 212

Anne Scherf

Verwaltungsangestellte Lehre Bereich Wirtschaft

Standort Breitenbrunn

Telefon 037756 / 70-311
Fax 037756 / 70-2103
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 212

Kontaktieren Sie uns


Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten