Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie for better accessibility1 Tag
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Philipp Fust

Funktion:

    Lehrkraft für besondere Aufgaben für Ästhetik und Kommunikation und ästhetische Praxis
    Beauftragter E-Learning

Akademische Abschlüsse:

 
  • Bachelor of Arts Sozialwissenschaften
  • Master of Arts Medienwissenschaften
 

Schwerpunkte in der Lehre

 
  • Filmtheorie und gestaltung
  • Spieltheorie und gestaltung
  • Klangkunst
  • Öffentlichkeitsarbeit
 
  • 2015 – 2018    Stipendiat im Promotionsprogramm „Kulturen der Partizipation“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

  • 2014 – 2018    Lehrbeauftragter an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig am Institut für Medienforschung

  • 2013 – 2014    Studentische Hilfskraft an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig am Institut für Medienforschung

  • 2011 – 2017    Autor und Herausgeber auf dkritik.de

  • 2010 – 2014    Studium des Master of Arts Medienwissenschaften an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig am Institut für Medienforschung

  • 2009 – 2011    Freier Autor beim Retro-Magazin

  • 2006 – 2010    Studium des Bachelor of Arts Sozialwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover

  • 2005 – 2006    Anerkennungsjahr zum Heilerziehungspfleger in der Stiftung Körperbehinderten-Zentrum-Oberschwaben

  • 2003 - 2005     Ausbildung zum Heilerziehungspfleger an der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Wilhelmsdorf

Aufsätze in Sammelbänden

  • Fust, P. (2019): Serious Games – Involvierende Bildung. Tagungsband zur Tagung „Virtuelle Realitäten als gesellschaftliches Phänomen in Museen, Wissenschaft und Gaming“. Berlin: Neofelis Verlag. (erscheint in Kürze)
  • Fust, P. (2019): Wissenssoziologische Diskursanalyse und Computerspielanalyse:
  • Ein semiotisches Problem. In: Keller, R.; Bosančić, S.: Die Diskursive Konstruktion
  • von Wirklichkeit III. Wiesbaden: Springer VS. (erscheint in Kürze)
  • Fust, P. (2016): Der Mensch ist ein spielendes Tier. Eine wissenssoziologisch-diskursanalytische Betrachtung eines Serious-Games-Diskurses. In: Hennig, M.; Kreknin, I. (Hrsg.): PAIDIA-Sonderausgabe Das ludische Selbst. München. Online unter www.paidia.de
  • Fust, P. (2015). ’Portal’ und ‘Portal 2’ – Eine Einführung. In: Hensel, T.; Neitzel, B.; Nohr, R. F. (Hrsg.): ‘The Cake is a Lie‘ – Polyperspektivische Betrachtungen des
  • Computerspiels am Beispiel von Portal. Münster: LIT, S. 21-30.

Vorträge

  • Olivier Assayas' Carlos - Le prix du Chacal / Die filmische Inszenierung eines Terroristen. Zusammen mit Jennifer Ament, im Rahmen des Workshops „Kritik Selbst“ von Ulrike Bergermann, Linda Hentschel und Nanna Heidenreich an der HBK Braunschweig, 05.07.2012.
  • Oberflächen im Computerspiel. Im Rahmen der Veranstaltung „Ver-Ortungen: Die Oberflächen des Films zwischen Zelluloid und Display“ von Florian Krautkrämer an der HBK Braunschweig, 02.05.2013.
  • Games Studies und Wissenssoziologische Diskursanalyse. Vortrag auf der Tagung „Die Diskursive Konstruktion von Wirklichkeit III“ an der Universität Augsburg, organisiert von Reiner Keller und Saša Bosančić, 23./24.03.2017.
  • Semiotics of video games. Lehrender im Rahmen der internationalen Spring School „Theoretical Media and Arts Studies“ im Kurs „Researching Video Games: New Approaches to Digital Gaming“ an der Universität Konstanz, 03.04. – 07.04.2017.
  • Transmedia Storytelling and Theory-Visualization in the Xeno-Verse‘. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Replaying Japan 2017 - Transmedia and Story in Japanese Games” im Strong National Museum of Play in Rochester, New Ýork, 23.08.2017.
  • GfM Gesellschaft für Medienwissenschaft (Arbeitsgemeinschaft AG-Games)
  • Film- und Medienbüro Niedersachsen e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie: Sektion Wissenssoziologie
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privacy-Options
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.