Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Dr. Jürgen Kästner

Lehrkraft für besondere Aufgaben für Ästhetik, Kommunikation und ästhetische Praxis / Beauftragter E-Learning

Lehr- und Forschungsfokus

  • Filmtheorie und -gestaltung
  • Mediendramaturgie
  • Kommunikations- und Mediendesign
  • Hörfunk
  • Theater
  • Intermedialität

 

Mitgliedschaften

  • VEDRA - Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V.
  • DIAF - Deutsches Institut für Animationsfilm Dresden
  • Netzwerk Drehbuchforschung

Werdegang

seit 02/2021

Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Breitenbrunn

2009 - 2020

Freiberufliche Tätigkeit als Dozent für Film, Kommunikations- und Mediendesign 

Kommunikations- und Präsentationstechniken sowie Kunstgeschichte (u.a. HTWK Leipzig, Vitruvius, Macromedia, bfw)

2009 - 2014

Promotion zum Dr. phil. zur Intermedialität zwischen Fernsehen und Theater

2002 - 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachrichtung Dramaturgie der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

1998 - 2002

Laboringenieur im Lehrgebiet „Audiovisuelle Produktion im Medienverbund“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK)

1997 - 1998

Theaterpädagogische Arbeit mit Menschen mit Behinderung, freiberufliche Regie im Jugendtheater

1995 - 1997

Studiotechniker am Universitätsradio „mephisto 97.6“ Leipzig

1989 - 1994

Regieassistent am Schauspiel Leipzig

1990 - 1995

Fern- und Präsenzstudium Theaterwissenschaft, Theatermarketing und Kunstgeschichte an der Universität Leipzig und der Hochschule für Grafik und Buch Leipzig

1986 - 1989

Sozialarbeiter in der Seniorenbetreuung für die Volkssolidarität Dresden

1983 - 1986

Beleuchter an den Landesbühnen Sachsen

 

Mehrjährige Tätigkeit als Spieler und Regisseur in der Laienspielarbeit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens

Ausbildung

Sächsisches Hochschuldidaktik Zertifikat (2019)

Promotion zum Dr. phil. im Fachgebiet Theater und Medien (2014)

Magister in Theaterwissenschaft, Theatermarketing und Kunstgeschichte M.A. (1996)

Ausbildung zum Elektromonteur (1982)

Publikationen

Monografie

Aufsätze

  • Kästner, J. (2019): Dramaturgie der Collage - Die Animationsfilmkunst des Regisseurs Kurt Weiler. In: Wendepunkt Nr. 45. Hrsg. vom Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. (VeDRA). Online unter Wendepunkt_45
  • Kästner, J. (2017): Emotionen zum Verkauf – Zur Dramaturgie des narrativen Werbefilms. In: Wendepunkt Nr. 39. Hrsg. vom Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. (VeDRA). Online unter Wendepunkt_39
  • Kästner, J. (2015): Mit Tricks und doppeltem Boden - Postmodernes Spiel in PHINEAS UND FERB. In: Wendepunkt Nr. 32. Hrsg. vom Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. (VeDRA).
  • Kästner, J. (2014): Theatrale Techniken - Beiseitesprechen, Chor und analytisches Drama in modernen US-Serien. In: Wendepunkt Nr. 29. Hrsg. vom Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. (VeDRA).

Aufsätze in Sammelbänden

  • Kästner, J. (2007): Theater im Fernsehen der DDR – Transformationen am Beispiel von Thomas Langhoffs Theaterinszenierungen. In: Das literarische Fernsehen. Beiträge zur deutsch-deutschen Medienkultur. Hrsg. von Beutelschmidt, T.; Steinlein, R.; Wrage, H.; Hinz, P. Berlin; Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag, S. 113-123.

 

Keynotes, Vorträge und Moderation

Ästhetische Experimente von Theater im Fernsehen der DDR in den 1970er und 1980er Jahren mit einem Focus auf intermediale Bezüge – Vier repräsentative Beispiele. Tagung „Medienhistorisches Forum“ in Wittenberg, 21./22. Oktober 2011.

Theater im Fernsehen der DDR - Transformation am Beispiel von Thomas Langhoffs Theaterinszenierungen. Vortrag zum Kongress „Theater & Medien“ in Erlangen, 12. bis 15. Oktober 2006.

Die Dramenadaptionen des DDR-Fernsehens. Thomas Langhoff als Beispiel. Tagung „Das literarische Fernsehen. Beiträge zur deutsch-deutschen Medienkultur“ an der Humboldt-Universität Berlin, 19. bis 22. Januar 2006.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.