zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Neuberufen im Studienbereich Sozial- und Gesundheitswesen

26. September 2020

Dr. Samuel Jahreiß wurde am 1. September 2020 zum Professor für Soziale Arbeit an der Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Breitenbrunn berufen. Schwerpunktmäßig vertritt Herr Prof. Jahreiß die Inhalte der Studienrichtung „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ in seiner ganzen Breite. Er ist bereits seit dem Studienjahr 2019/20 als hauptamtlicher Dozent für die Staatliche Studienakademie Breitenbrunn tätig.

 

Nach dem Abschluss zum staatlich anerkannten Erzieher im unterfränkischen Münnerstadt arbeitete Jahreiß zunächst als pädagogische Fachkraft in einer Kindertageseinrichtung. Im Anschluss nahm er das kindheitspädagogische Studium der „Bildung und Erziehung im Kindesalter von 0-12 Jahren“ an der Hochschule München auf. Studienbegleitend blieb er in dieser Zeit als pädagogische Fachkraft in Kindertageseinrichtungen in München tätig. Im Anschluss wechselte er für den Masterstudiengang „Sozial- und Bildungswissenschaften“ an die Katholische Stiftungshochschule München und beendete diesen im Jahr 2013 erfolgreich.

Nach dem Masterabschluss wurde Jahreiß zunächst Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät für Soziale Arbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Dort war er vor allem in dem Bachelorstudiengang „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ und „Soziale Arbeit“ in der Lehre tätig. Es folgte ebenda ein Jahr später die Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt zur sprachlichen Bildung und Mehrsprachigkeit in Kitas. Hier war er von 2014 bis 2018 vor allem für die Entwicklung und Evaluation einer kompetenzorientierten Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte zuständig. Jahreiß wurde im Jahr 2018 mit seiner erziehungswissenschaftlichen Schrift "Migrationsbedingten Mehrsprachigkeit in Kitas" zum Dr. phil. im Fachgebiet Pädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt promoviert.

Er wechselte im Anschluss an die Evangelische Fachakademie für Sozialpädagogik in München und war dort als Lehrkraft für Praxis und Methodenlehre sowie Sozialpädagogische Praxis und als Klassenleitung in dem Modellversuch „Erzieherausbildung mit optimierten Praxisphasen (OptiPrax)“ tätig.

Im Jahr 2020 nahm er den Ruf als Professor für Soziale Arbeit an der Berufsakademie Sachsen an. Zu seinen Lehr- und Forschungsschwerpunkten zählen die angewandte Sozial- und Bildungsforschung, die Beobachtung und Dokumentation der kindlichen Entwicklung, die Qualitätsentwicklung und Evaluation in Tageseinrichtungen für Kinder, der Umgang mit sprachlich-kultureller Heterogenität in der Migrationsgesellschaft sowie die Zusammenarbeit mit Eltern und Familien.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.